Videos: Pepo Meia, Smiler Erste leiwante Meia Partie

 

Erste leiwande Meia-Partie  Hohe Warte 1984


Zur Erinnerung an

Georg Polansky ✟1960-2009
Schlagzeugsolo Hohe Warte 1984

Titel: If You Go  (Meia)

Git/Voc: Pepo Meia
Bass/Voc: Hans Langer ✟1954-1999
Key's: Christian "Gigi" Skokan
Drums: Georg Polansky ✟1960-2009

SMILER

Shook this way / 1998


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier - Kessler Harry Bruckner Live im Bluesman Oktober 1998 Wien

SMILER

So far away


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier - Kessler Harry Bruckner Live im Bluesman 12. Oktober 1999 Wien

SMILER

Moviestar


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier - Kessler Harry Bruckner Live im Bluesman 12. Oktober 1999 Wien

SMILER

Ma Ma Ma


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier - Kessler Harry Bruckner Live im Bluesman 12. Oktober 1999 Wien

SMILER

High Girl


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier - Kessler Harry Bruckner Live im Bluesman 12. Oktober 1999 Wien

Smiler

Carry on


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier - Kessler Harry Bruckner Live im Bluesman 12. Oktober 1999 Wien

SMILER

The Visioner


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier - Kessler Harry Bruckner Live im Bluesman 12. Oktober 1999 Wien

SMILER

Hilander Bluesman 1999


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier Harry Bruckner Live im Bluesman 12. Oktober 1999 Wien

SMILER

BelongTogether


Pepo Meia Harry EL Fisher Günther Schier Harry Bruckner Live im Bluesman 12. Oktober 1999 Wien

Pepo Meia

Keine Rampe in der Rampengasse


In der ORF-Sendung "BürgerAnwalt" am 19. Dezember 2009 war Pepo Meia eingeladen, um einen besonderen Schildbürgerstreich der Wiener Linien aufzuzeigen. Es geht um "eine regelrechte Behindertenfalle", eine Haltestelleninsel im 19. Wiener Gemeindebezirk in der Rampengasse. Eigentlich kann man es kaum glauben, wenn man diese Geschichte zum ersten Mal hört.

Mehr dazu unter:

http://www.bizeps.or.at/news.php?nr=10944

Pepo Meia

Endlich eine Rampe in der Rampengasse


In der ORF-Sendung "BürgerAnwalt" am 19. Dezember 2009 war Pepo Meia eingeladen, um einen besonderen Schildbürgerstreich der Wiener Linien aufzuzeigen.


In der Sendung vom 5. Juni 2010 wird über die rasche Beseitigung dieser regelrechten "Behindertenfalle" in der Rampengasse, Wien Döbling, berichtet

Mehr dazu unter:

http://www.bizeps.or.at/news.php?nr=11356

Erste leiwande Meia-Partie  Knödlsong 1984


Voc. / Git.: Pepo MEIA
Voc.: Karin FRIEDL
Bass: Walter TÖGL
Drums: Hossein RASTEGAR
Keyboards: "Gigi" SKOKAN
Szene Wien 1984 Live

Erste leiwande Meia-Partie  Extase - März 83


Pepo Meia, Karin Friedl, Walter Tögl, Walter Maderna, Christian „Gigi“ Skokan, Anita Brandl


KKM 4011 Klaus Kovarik

Wien, März 1983

Erste leiwande Meia-Partie  Rolling Gambler 1984


Voc. / Git.: Pepo MEIA
Voc.: Karin FRIEDL
Bass: Walter TÖGL
Drums: Walter MADERNA
Keyboards: "Gigi" SKOKAN
Szene Wien 1984 Live

Pepo Meia

Keine Rampe für Rollstuhl-fahrer im ASG - Recht für alle - Peter Resetarits


In der ORF-Sendung "BürgerAnwalt" am 11. September 2010 war Pepo Meia wieder eingeladen, um einen besonderen Schildbürgerstreich der Behörden aufzuzeigen. Das Arbeits- und Sozialgericht in der Wickenburgg 8, in Wien Alsergrund ist für Rollstuhlfahrer und schwer gehbehinderte Menschen nur schwer zugänglich. Gerade Sozialrechtsfälle sind, eben Fälle, die viele Menschen mit leichter oder schwerer Behinderung betreffen. Volksanwältin Gertrude Brinek, Pepo Meia aber auch der Präsident des Oberlandesgerichts Wien, Dr. Anton Sumerauer, diskutierten diesen Fall bei Peter Resetarits im Bürgeranwalt-Studio.

Schildbürgerstreich beim Karl Marx Hof


Unpassierbare Rollstuhlrampe

Die ORF-Sendung "Bürgeranwalt" vom 2. April 2011 berichtete über die unglaublichen Vorfälle bei einem Rampenbau in Wien.


"Im Wiener Karl Marx Hof sei eine Rampe für Rollstuhlfahrer viel zu steil und daher für Rollstuhlfahrer unpassierbar, ein Schildbürgerstreich der Behörde, meint der Wiener Rollstuhlfahrer Pepo Meia"

Kopf oder Geier


Der Song ist zeitlos und entstand in der jetzigen Fassung bereits zur Jahrtausendwende.

Sozial Schwache bleiben oft auf der Strecke. Von Menschen mit Behinderung, die vor nicht allzu langer Zeit ihr Dasein in Psychiatrien und geschlossenen Anstalten verbringen mussten, bis hin zu alten Menschen, die teilweise in Alters- und Pflegeheimen vereinsamen ........